Jedem Ende wohnt ein neuer Anfang inne…

Eingetragen bei: Allgemein | 0

 


Die Schule fängt für jedermann

bekanntlich mit sechs Jahren an.

Dann heißt es büffeln Tag für Tag,

auch wenn man dies nicht immer mag.

Und ist man auch kein großes Licht,

das Schule-Gehen ist halt Pflicht.

Man muss sich täglich vorbereiten,

schimpft oftmals auf die Schularbeiten,

schreibt Hefte voll, vom Nachbarn ab,

und ist so Jahr um Jahr auf Trab.

Dann kommt ein Tag wie dieser heut‘,

Grundschulzeit ist nun Vergangenheit.

Das wird uns grad nicht leicht gemacht,

weshalb auch nur ein Auge lacht,

das andere weint. Man hört zu Recht:

Diese Zeit war nicht zu schlecht.

Drum wollen wir heute ohne Schranken

zum Abschied allen jenen danken,

die uns in den vergang’nen Jahren

hilfreich und gute Freunde waren:

Frau Ellies, die die Schule leitet,

der Lehrerschaft, die uns begleitet,

dem Personal, das alle Zeit

für Ordnung war und Sauberkeit.

Wir waren selten Unschuldsengel

und manchmal ausgesproch’ne Bengel.

Doch wenn auch mancherlei geschah,

war’n wir doch füreinander da.

Wir sagen alle „Dankeschön“,

bevor wir aus der Schule geh’n,

und ein Versprechen wollen wir schenken,

dass wir gerne an die Schule denken,

in der wir lange sind gesessen.

Dass auch Sie, Frau Laues, uns nicht vergessen,

das wünschen wir und es wär‘ schön,

wenn wir uns einmal wiederseh’n

und von uns etwas hören lassen,

das, glaub ich, würde allen passen.

Auf Wiedersehen! rufen wir heute,

wir wünschen uns viel Freude!!!

Lassen wir nun steigen den Ballon,

mit ihm fliegen unsere Wünsche auf und davon……………….

(Sabine Laues, Klassenlehrerin 4a)

 

Wir wünschen unseren Viertklässlern alles erdenklich Gute und einen tollen Start nach den Sommerferien auf der weiterführenden Schule!